03. Kann auf dem kolonialen Hintergrund schon kein Staat, dann noch weniger eine Demokratie aufgebaut werden.


Afrikas Menschen lebten unter hierarchischen Kleinsystemen, wo das eine oder andere Element – wie etwa das Palaver – durchaus etwas Demokratisches enthielt. Diese demokratischen Ansätze hat jedoch der Kolonialismus zerstört. Die Engländer setzten gar ein Häuptlingssystem gegen die gängige Tradition ein. Diese Häuptlinge oder Chiefs sind entwurzelt, ohne sakralen Ursprung und willfährig. Die heutigen Diktatoren und Magnaten sind letztlich ein Abbild des korrupten Häuptlingssystems.
Der Kolonialismus unterliess es strikte, seine Untertanen langsam einzubeziehen. Man wurde also ahnungslos in die sog. Unabhängigkeit entlassen. Der Kolonialismus duldete auch keine Opposition. Was Parteien sein sollten, darauf wurden die Kolonisierten nicht vorbereitet.