Brotlos – Die schöne neue Nahrung

Brotlos – Die schöne neue NahrungBrotlos – Die schöne neue Nahrung
ISBN 3-293-00256-0
CHF 31.-  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die weltweite Revolution der Grundnahrungsmittel.

Während Jahrtausenden hatte jede Kultur ihr Grundnahrungsmittel. Weizen, Reis, Mais oder Hirse waren, zusammen mit wohlabgestimmten Zutaten, rund um die Welt das tägliche Brot. Es war eingebettet in Weltbild und Religion. Heute bieten die Lebensmittelmärkte der Welt in den Regalen und Kühltruhen eine unermessliche Auswahl in vorgetäuschter Vielfalt. Trend und Design haben auch beim Essen die Tradition abgelöst. Aber das tägliche Brot ist nicht untergegangen.Al Imfeld schildert die Geschichte der Nahrungsmittel, ihre kulturellen Hintergründe, die Bedeutung von Eßgewohnheiten und religiösen Vorstellungen. Als Landwirtschaftsexperte, Theologe und Kulturwissenschaftler verbindet er die verschiedenen Disziplinen im Blick auf ein Ganzes - die Lebenskultur der Menschen in ihren Kontinenten. Bewußte Esser und Zeitgenossen konfrontiert er mit unkonventionellen Schlussfolgerungen.

»Al Imfeld unternimmt in seinem Buch einen geographischen, historischen, kulturellen, kulinarischen und religiösen Streifzug durch die Welt der Nahrungs- und Lebensmittel.«
Rainer Wiertz   epd-Entwicklungspolitik 

»Dieses Buch ist die richtige Lektüre für alle, denen Inhalt und Zukunft unserer täglichen Nahrung nicht Wurst sind.«
Coop-Zeitung 

»Wem Essen mehr bedeutet als lebensnotwendige Kalorienzufuhr, der findet in diesem Buch Kitzel für Gaumen und Geist.«
St. Galler Tagblatt 

»Al Imfeld versteht es meisterhaft, uns mit der Geschichte und den Geschichten der Nahrungsmittel zu fesseln. Sein Sachbuch liest sich wie eine Enthüllungsstory.« 
Limmattaler Tagblatt